sebadorn

JARs zu einem Dynamic Web Project in Eclipse hinzufügen

Informatik Studentendasein von Seba

Für die Kommunikation zwischen dem Tomcat- und dem APE-Server in meiner Bachelor-Thesis brauche ich auf der Java-Seite JSON-Fähigkeiten. Meine Wahl fiel auf Jackson, den es bequemerweise sogar in den Ubuntu-Repositories gibt.

sudo apt-get install libjackson-json-java

Update 2011-12-18: Die Lösung ist bedeutend einfacher als das, was nach diesem Abschnitt kommt. Die JARs gehören in das WEB-INF/lib-Verzeichnis des Projektes. Fertig.

Alte Lösung:
In den Projekt-Eigenschaften unter „Java Build Path“ – Tab „Libraries“ habe ich dann die externen JARs hinzugefügt. Diese waren unter /usr/share/java/ zu finden.

Zum Projekt hinzugefügte externe JARs.

An diesem Punkt dachte ich, es wäre alles geritzt. Ich konnte die neuen Klassen im Code importieren und verwenden. Eclipse hat mir nichts angestrichen und auch die Auto-Vervoll­ständigung hat funktioniert. Dann mal den Server starten …

SCHWERWIEGEND: Allocate exception for servlet [meinServlet]
java.lang.ClassNotFoundException: org.codehaus.jackson.JsonParseException
    at org.apache.catalina.loader.WebappClassLoader.loadClass

:(

weiterlesen

Minecraft: Tastaturprobleme unter Ubuntu [inkl. Lösung]

Informatik von Seba

Minecraft

Das Problem

Bei mir läuft immer noch der IBus nebenher, da ich gelegentlich auch mal etwas auf Japanisch eintippen möchte[1]. Dummerweise gibt es scheinbar einen Bug[2] zwischen IBus und gewissen Java-Komponenten, wegen dem dann Tastaturereignisse – sprich: Tastendrücke – nicht an die Java-Anwendung weitergereicht werden. Aufgefallen ist mir das bisher in Minecraft.

Bevor ich zur Lösung komme (wer es eilig hat, liest das hier vermutlich ohnehin nicht und scrollt direkt zum Code), ein paar Hinweise. Zum Einen sollte – auch auf Empfehlung von Notch hin[3] – nicht das standardmäßige OpenJDK benutzt werden, sondern Suns JVM. Im Weiteren setze ich auch voraus, dass diese als Default für den Befehl javagesetzt wurde:

sudo update-java-alternatives -s java-6-sun

Der andere Hinweis ist, IBus aktuell zu halten. Obgleich es bisher nicht zur Behebung des Fehlers beitragen konnte. Wie man stets aktuell bleibt, steht auf der IBus-Projektseite.

weiterlesen

Prüfungen zu Ende

Fotografie Studentendasein von Seba

IMG 3557

Die schriftlichen Prüfungen und ein Fachgespräch sind abgehakt. Das war es mit Lernen und schlechtem Gewissen haben, wenn man gerade doch nicht gelernt hat. Eh, naja, nächstes Semester werde ich die Computergrafik-Klausur nachschreiben müssen, die nicht ganz wie geplant verlief. Mit den Inhalten werde ich mich auseinandersetzen, bis ich jede Formel und jeden Algorithmus auswendig kann und schreibe dann nur in OpenGL „Duke Nukem Forever“ fertig … oder so.

Die überaus unspektakulären Vorhaben für die nun anstehenden Ferientage: Der Desktop-Rechner wird Bekanntschaft machen mit Ubuntu als Zweitbetriebssystem, ich versuche etwas ernsthafter Japanisch zu lernen und werde mich dem Blog widmen – von Beiträgen her, wie vor allem auch dem CMS. Joggen will ich auch mal ausprobieren, aber jedesmal wenn ich daran denke, erscheint es mir unwahrscheinlicher. Ich hoffe, ich überwinde den inneren Schweine­hund. Am Piano möchte ich mehr Stücke lernen – was in meinem Fall nicht Klassik bedeutet, sondern eher Anime-Liedgut – und auch mal schauen, wie ich das digitalisiert bekomme.

Eine Woche ist jetzt knapp noch Zeit für ein letztes FH-Projekt in Web-Anwendungen. Apache Tomcat, JavaEE, JSP, JSF … Der größte Mist, der je den Weg ins Internet gefunden hat. Der Einsatz ist vergleichbar mit PHP – Web-Anwendungen eben. Klar, Java bietet mehr Möglich­keiten und einmal übersetzt ist es wohl auch schneller als PHP. Aber der Einstieg ist ein Grauen, in jedem Winkel muss erst dies und das konfiguriert werden und von echten Erfolgs­erlebnissen kann man nicht sprechen. Läuft es nämlich endlich, ist man nur müde und genervt und froh, dass mal etwas läuft. Dreck. Ja, dieser Absatz mit Genörgel fällt vor allem so lang aus, weil ich gestern mehrer Stunden damit zugebracht habe, nur um eine kleine Text-Ausgabe zu erhalten. PHP <3.

SWT-Projekt: Hochregallagerverwaltung

Informatik Studentendasein von Seba

HighrackWare

Das „kleine“ Gruppenprojekt in Softwaretechnik war ein Vorgeschmack auf das große Projekt im 4. Semester. Das Programm soll bei der Verwaltung eines Hochregallagers behilflich sein. Regal aufbauen, bunte Boxen kreieren und auf die Regalböden werfen; noch ein paar Zusatz­funktionen, wie Farbrestriktionen. Eine hochgradig nicht-triviale Aufgabe, wie sich gezeigt hat. Die lange Planungsphase am Anfang war lang­weilig, aber sehr notwendig.

Nach so einem Projekt weiß man viel mehr wertzuschätzen, was andere Software leistet. Wir sitzen vor dem Monitor, verschieben einen schwarzen Balken, der mit einer Regalwand gleichbedeutend ist, und sind total „Wow, yeah! Es klappt!“ Ein Nicht-Beteiligter stände un­beeindruckt daneben: „Gratuliere. Ihr könnt einen schwarzen Balken verschieben.“

Gut ging dann auch die Vorführung über die Bühne – alles Wichtige hat funktioniert. Über­flüssig zu erwähnen, dass wir während dem Präsentieren neue Bugs entdeckt haben.


Jetzt verstehe ich auch diesen Witz.

Der Umgang mit Eclipse

Informatik Studentendasein von Seba

Mein Handwerkszeug in ADS und Proggen. Es ist ganz gut, wenn man ein paar Kniffe kennt, denn Eclipse kann einem viel Arbeit abnehmen.


Strg+1

Eclipse Strg+1

Anbetungswürdig. Da ist schon wieder eine böse, rote Schlange irgendwo. Draufklicken und Strg+1 drücken. Ihr erhaltet eine Liste mit möglichen Aktionen zum Beheben, die Eclipse dann auch automatisch durchführt.

weiterlesen

Mandelbrot-Menge b/w

Studentendasein von Seba
[](/lyrauhh)