Studienfahrt Rom, Teil 3/5

1

Dienstag

Heute steht das auf dem Programm, von dem ich erwarte, dass es das Highlight der Studienfahrt wird: Der Vatikan.
Geplant sind: vatikanisches Museum, Petersdom und vatikanische Gärten. Außerdem noch Villa Medici, Villa Borghese, zoologischer Garten und Spanische Treppe.

Als wir beim Vatikan ankommen, denken wohl die meisten (mich eingeschlossen) das Gleiche: „Okay, da stellen wir uns jetzt nicht an!“
Lange Schlange vor den vatikanischen Museen.
Dies ist die Schlange für die vatikanischen Museen. Meine geschätzte Wartezeit liegt bei mindestens drei Stunden. Somit entfällt dieser Punkt auf der Liste schon einmal. Wobei ich noch eine Unterhaltung unserer Tutoren mitbekomme. Mein Tutor meint, dass wir uns doch ruhig anstellen können. Warten gehört nun einmal dazu und damit muss man ja rechnen etc. Herr M. sieht das eindeutig anders, hält es für schwachsinnig sich da anzustellen und das Thema ist erledigt.

Okay, nächste Station: Petersplatz und -dom. Die Schlange geht fast einmal um den Platz rum. Es geht jedoch schnell voran und nach ~25 Minuten sind wir drinne.
Anstehschlange auf dem Petersplatz.
Der Petersdom ist unbedingt einen Besuch wert. Einfach ein unglaubliches Bauwerk. Auf die Kuppel gehe ich nicht hoch. Im Nachhinein bereue ich es. Allerdings gehe ich durch einen Raum mit Papstgräbern, darunter auch das von Papst Johannes Paul II. Ich bin ein wenig enttäuscht und verwundert wie unspektakulär es aussieht: Eine helle Steinplatte im Boden, darauf und daneben liegen Blumen und Kerzen. Wer will, kann vor dem Grab knieen und beten.

weiße, gotische KircheSpäter treffen sich die einzelnen Kleingruppen wieder. An einem Brunnen stelle ich erneut fest, dass Brunnenwasser in Rom trinkbar und absolut köstlich ist. Auf dem Weg kommen wir an einer weißen, im gotischen Stil gebauten Kirche vorbei. Ich frage mich, was es mit dieser auf sich hat. (Ich weiß es immer noch nicht, finde aber auch keine Informationen. Kann mich jemand über diese Kirche aufklären?)

Ausblick von der Spanischen Treppe auf die davorliegende Straßenschlucht.Das letzte Ziel für heute ist die Spanische Treppe. Sonderlich besonders sieht sie nicht gerade aus, wie ich finde. Eine etwas größere, schöner als normal gestaltete Treppe halt. Von oben hat man jedoch einen wunderbaren Ausblick auf die davor liegende Straßenschlucht.
Später sehen wir in einem Informationscenter ein Bild der Spanischen Treppe mit zig Schafen davor. Was war da los? (Ich habe bereits gesucht, aber auch dazu nichts gefunden. Irgendwelche Erklärungen?)

Abends gehen wir wieder in Gruppen essen. Meine Gruppe setzt sich anschließend in ein Café und plaudert, während andere feiern gehen und sich zulaufen lassen. Jedem das Seine. Gegen Mitternacht bin ich auf meinem Zimmer und bereite mich auf Mittwoch vor, denn für diesen Tag bin ich eingeteilt. Ziele: Engelsburg und Trastevere.