Sonnenschein zum Greifen nah

4

Die Sonne zwischen den Fingern
Was ein schöner Tag! Hoffentlich der Vorbote folgenden Frühlingserwachens.

Runter mit der warmen Kleidung
In der Erwartung wärmerer Tage musste ich meine Hemden durchprobieren, ob sie noch passen. Erkenntnis: Ich wachse nicht mehr. Einige Stunden dann im kurzärmeligen, dunkel-blauen Hemd verbracht, während die Sonne das Zimmer lichtflutete und aufwärmte. Später im Wohnzimmer auf die Coach zurückgezogen und in „Glas“ von Stephen King weitergelesen. Das Leben ist schön.

Kumpelelch
Die Weihnachtszeit ist vorbei und Kumpelelch (keine Ahnung warum ich ihn spontan so nenne, aber ich finde das Vieh einfach toll) muss sich wieder in kühlere Gefilde auf den Dachboden zurückziehen.