Manga: Azumanga Daioh

Anime & Manga
0

Azumanga Daioh

Azumanga Daioh stammt aus dem Kopf und der Feder von AZUMA Kiyohiko. Der Manga lief von Anfang 1999 bis 2002 und ist somit abgeschlossen. Die 57 Kapitel sind auf vier Bände aufgeteilt. Ein anderes nennenswertes Werk von AZUMA ist der Manga Yotsuba&!, welcher 2003 startete.

Die Geschichte in Azumanga Daioh wird in Yonkoma-Form (auch: 4-koma) erzählt – jede Story aufgeteilt in vier Panels. Von den Genre her gehört es zu Comedy und Slice of Life.

Die Story

Im Mittelpunkt stehen die Mädchen inklusive Lehrerinnen einer reinen Mädchenschule. Es geht um ihre Probleme, Freuden und das ganz normale Chaos, in das sie hin und wieder geraten.

Die Hauptfiguren sind (s. Bild oben v.l.n.r.):

  • Koyomi „Yomi“ Mizuhara. Sie ist die vernünftigste und vermutlich intelligenteste in der Gruppe.
  • Ayumu „Osaka“ Kasuga. Da sie aus Osaka stammt, hat Tomo ihr diesen Spitznamen verpasst. Das passt ihr zwar nicht, aber sie schafft es auch nicht, sich durchzusetzen. Ayumu ist generell unmotiviert, tagträumerisch und etwas speziell. Doch das macht sie gerade sympathisch für den Leser.
  • Chiyo Mihama. Ein Genie, das mehrere Klassen übersprungen hat und dadurch im Schnitt fünf Jahre jünger ist als der Rest.
  • Sakaki. Nach außen macht sie einen „coolen“ und sportlichen Eindruck und das Image hat sie auch in der Klasse. Sie hat eine Schwäche für niedliche Dinge und liebt Katzen – Doch diese beißen sie nur.
  • Kagura. Schulisch unbegabt, aber sportlich. In Sakaki sieht sie eine Gleichgesinnte (welch Irrtum!) und Konkurrentin in Fragen von Fitness.
  • Tomo Takino. Sie kann eigentlich nichts, ist impulsiv und beschwört durch ihre Art Schwierigkeiten geradezu herauf.

Der Anime

Eigentlich genau die gleichen Inhalte wie im Manga, nur stärker aneinandergereiht. Den Anime finde ich nicht annährend so lustig wie den Manga (obwohl die Inhalte identisch sind). Ich vermute, es hängt mit dem 4-Panel-Format zusammen, das sich nicht so einfach in einen Anime umsetzen lässt. Also: Manga genial – Anime wenig berauschend. ABER ich habe nur die erste Episode gesehen und sollte dem vielleicht eine zweite Chance geben.

(Nachtrag) Mittlerweile habe ich die ersten drei Episoden gesehen und muss sagen, dass der Anime doch recht gelungen ist. Ich möchte damit mein Fazit verbessern: Auch der Anime ist empfehlenswert.

Die Meinung

Obwohl eine Szene immer nur vier Panels lang dauert, ergeben sich längere Geschichten und ein roter Faden, sodass man Lust hat dranzubleiben. Dabei will Azumanga Daioh nicht ernst oder nachdenklich sein, sondern einfach nur amüsante Erlebnisse schildern und unterhalten. Genau das bringt mir Azumanga Daioh: Ein Schmunzeln oder Lachen und damit gute Laune.

Aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!

Links

Mangaupdates.com: http://mangaupdates.com/series.html?id=1923
Wikipedia (en): https://en.wikipedia.org/wiki/Azumanga