Review: Durarara!!

Anime & Manga
4

Durarara!!

Durarara!! gehört den Genres Supernatural und Action an. Die Serie hat eine Länge von 24 Episoden und stammt vom Studio Brain’s Base. Der Anime beruht auf einer Romanvorlage.

Der Fokus liegt auf vier Charakteren: Der gerade nach Ikebukuro gezogene Mikado, sein bereits dort lebender Kumpel Masaomi, das Mädchen Anri und Celty – der mysteriöse „Schwarze Reiter“. In der Stadt treibt die Jugendbande „Yellow Scarves“, erkennbar an gelben Kleidungsstücken, ihr Unwesen und die farblosen „Dollars“, von denen man nichts genaues weiß, außer, dass sie exisiteren.

Die ersten Episoden dienen als Einführung in den Lebensalltag der Stadt, die sich durch ihre Bewohner definiert. Auf märchenartige Weise werden kleine oder große Begebenheiten erzählt, die einen ersten Einblick in die Denkweisen und Beziehungen einiger der wichtigsten Haupt- und Nebencharaktere geben.

Durarara!!

Ab einem bestimmten Punkt kommen dann die Ereignisse ins Rollen. Die vormals relativ lose voneinander erzählten Pfade der einzelnen Personen verstricken sich zum ersten Arc. Im Mittelpunkt steht dabei Celty, die als urbane Legende des „Schwarzen Reiters“ bekannt ist und sich auf der Suche nach ihrem Kopf befindet.

Durarara!!

Der Zeichenstil gefällt mir, die Animationen sind tadellos. Der Anime weiß zudem mit der Stimmung umzugehen; die meist ruhige Grundstimmung kann schnell umschlagen ins Dramatische und oft auch ins Lustige, ohne dabei peinlich zu übertreiben. Die Geschichte – und wie sie dem Zuschauer nahe gebracht wird – baut viel Anspannung und Neugierde auf, was einen mit einem steten „erzähl weiter, erzähl weiter, erzähl weiter“ auf den Lippen lässt.

Die einzigen schwachen Stellen waren meiner Meinung nach einmal der Anfang des zweiten Arcs und die letzte Folge. Ersteres hat sich recht belanglos angefühlt: Ein neuer Charakter wurde vorgestellt, der zugegebenermaßen eine recht gute zynische Rede gehalten hat, danach aber in der Unwichtigkeit verschwand. Die letzte Folge wiederum war … zu seicht; ohne das Gefühl, ein Finale zu sein, ohne Aussage, ob nun etwas vorbei ist oder etwas anderes anfängt.

Durarara!!

Fazit. Durarara!! ist fesselnd, richtig fesselnd und in vielerlei Hinsicht wunderbar. Die vielen ach-so-verschiedenen Charaktere: Einige mag man, einige sind unsymphatisch, andere überraschen, andere bewundert man, vielleicht versteht man diesen nicht und identifiziert sich mit dem anderen. Das Spiel mit der Stimmung beherrscht der Anime sowieso und was als träumerisches Großstadtmärchen beginnt, entpuppt sicht als eine der besten Serien, die ich bisher gesehen habe.

5 von 5 5/5


Der Anime umfasst gerade mal die ersten drei Teile des Romans. Es gibt bisher sieben Teile. Das lässt doch auf mehr hoffen, oder?