Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Wagner ist ein Idiot

1

Vierstündige Deutsch-Klausuren sind eine angenehme Sache: Man fühlt sich nicht unter Zeitdruck und kann vorm eigentlichen Schreiben alles mit Stichpunkten vollkritzeln. Irgendwie habe ich es dann geschafft, die gesamten vier (Unterrichts-)Stunden auszufüllen. So viel schreib ich selten in einer Klausur.

Das Problem ist, dass ich mich manchmal zurückhalten muss, irgendwelche flappsigen Sachen zu schreiben. Einziger derartiger „Ausrutscher“ heute: „Wagner ist ein Idiot.“ (Gemeint ist die Figur Wagner aus Goethes Faust.) Aber ich habe diese meine Ansicht noch begründet.

NICHTLUSTIG ist wieder da!

3

Da schaue ich nach einigen Wochen mal wieder nach und was sehe ich? NICHTLUSTIG ist wieder voll da! Wie schön!

Das Klavier wiederentdeckt

5

Vor zwei bis drei Monaten habe ich das Klavierspielen wiederentdeckt. Und diesmal bleibe ich mit mehr Motivation bei der Sache. (Ich habe über mehrere Jahre immer nur zur Weihnachtszeit ein wenig geprobt.) Mit, hm, sagen wir: frischeren Liedern, von denen man auch das Original kennt, macht es einfach mehr Spaß. Daher probiere ich mich momentan an „Leave Out All The Rest - Linkin Park“, „Umbrella - Rihanna“ und „Yasashisa No Shouzou - Chobits (der Anime)“. Und dem schönen Klassiker „Für Elise“. Bei mir dauert es nur recht lange, bis ein Fortschritt eintritt. :P Ich hatte aber auch nie Klavierunterricht (und will ich auch nicht).

Aestas nun frei verfügbar

Informatics
4

Jetzt aber! Ich habe die erste Version von Aestas zum Download bereitgestellt (siehe Menüpunkt Aestas). Passend dazu habe ich vor einer Minute ein neues Problem gefunden, weiß aber noch nicht, wo der Fehler liegt. Oh, und ich habe ein vorläufiges Logo entworfen:

Das Logo von Aestas

Bei diesem denkwürdigen Ereignis dachte ich mir: „Hey, wirfste dich mal in Schale!“ Also im übertragenden Sinne. Die Website hat ein neues Aussehen *mal wieder*. Und den ersten Versuch einer Suchfunktion darf man rechts oben bewundern. Man sollte aber keine Wunder davon erwarten. Ist ja auch noch in der Entwicklung.

Da war doch was …

1

Ich habe heute Geburtstag. Zusammen mit Volkstrauertag. Sehr witzig. Aber doch egal. Wie immer die morgendliche Geburtstags-Familien-Tradition: Wenn man sich vorm Frühstück sieht, i.d.R. im Bad oder beim Wecken, wird kein Wort darüber verloren. Das Geburtstagskind lässt sich am meisten Zeit. Ich (oben im Haus) gehe zur Treppe. Mutter wartet unten, lauscht und fragt: Kommst du jetzt runter? Tue ich. Schnelle Schritte unten. *tapp-tapp-tapp* Betrete das Wohnzimmer. Stehen dort meine Eltern mit Wunderkerzen und singen „Happy Birthday“.

Sonst würde doch was fehlen.^^