Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Zweites Update (naja, nur fast)

Informatics
3

Momentan nur als Testlauf und daher nicht für jedermann/-frau: aestas 1.2.0. So weit scheint alles ganz gut zu funktionieren … BIS AUF DIE WICHTIGSTE NEUERUNG, DIE ICH EINFÜHREN WOLLTE! Immer das Gleiche mit diesen (Zugriffs-)Berechtigungen. Gerade fällt mir eine Idee zur Behebung des Problems ein. Die ist aber umständlich. Für mich. Nicht den Benutzer. Also ist sie eigentlich gut. Ja, bis dann demnächst, wenn das Update wirklich fertig ist. Über neue Einträge kann man sich ja nun über den Newsfeed auf dem Laufenden halten lassen. *Ta-Da* Eine weitere Neuerung fällt euch bestimmt auf, wenn ihr einen Kommentar schreibt.

Es ist spät. Ich bin müde. Ich gehe ins Bett. Gute Nacht.

Nachtrag: Es funktioniert endlich. Leider etwas umständlicher als es angenehm wäre. Aber es funktioniert. Demnächst dann also das Update. Jetzt gilt erneut der Satz direkt vor diesem Nachtrag.

Mister Sandman, bring me a dream …

3

Rucksack mit Büchern
Rucksack vollgepackt mit Lektüre: Faust, Effi Briest, Don Carlos, Der Sandmann, Buddenbrooks, Die Verwandlung, Homo Faber, Leben des Galilei und Woyzeck. Gut, ich habe keines der Bücher wirklich gebraucht, aber es wirkt intellektuell.

Im Sinne einer Abi-Vorbereitung haben wir – der Deutsch-LK – uns heute in der Schule getroffen, um besagte Lektüren noch einmal in die Erinnerung zu rufen. Jeder Text wurde von Kleingruppen vorbereitet und präsentiert. Ich denke mal, das Treffen hat mir was gebracht. Vor allem fand es zu humanen Zeiten statt: 10:00 bis 14:30 Uhr.

Ich habe „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann (.odt ~30KB, Word-Dokument ~77KB) mit vorgestellt. Zitatquellen beziehen sich auf die Ausgabe aus dem Suhrkamp-Verlag, welche einen überaus hilfreichen Anhang hat.

Jetzt habe ich einen Ohrwurm von der Assoziation einer Lektüre mit einem Lied. *Mister Sandman, bring me a dream. Make him the cutest, that I've ever seen …*

Sonnenschein zum Greifen nah

4

Die Sonne zwischen den Fingern
Was ein schöner Tag! Hoffentlich der Vorbote folgenden Frühlingserwachens.

Runter mit der warmen Kleidung
In der Erwartung wärmerer Tage musste ich meine Hemden durchprobieren, ob sie noch passen. Erkenntnis: Ich wachse nicht mehr. Einige Stunden dann im kurzärmeligen, dunkel-blauen Hemd verbracht, während die Sonne das Zimmer lichtflutete und aufwärmte. Später im Wohnzimmer auf die Coach zurückgezogen und in „Glas“ von Stephen King weitergelesen. Das Leben ist schön.

Kumpelelch
Die Weihnachtszeit ist vorbei und Kumpelelch (keine Ahnung warum ich ihn spontan so nenne, aber ich finde das Vieh einfach toll) muss sich wieder in kühlere Gefilde auf den Dachboden zurückziehen.

Nach weniger kommt mehr

4

Im Vorfeld zeichnete sich ab: Mein Physikkurs wird leer. Aber schauen wir noch einmal zurück: In der Stufe 12 gab es drei Physikgrundkurse. In 13/I nur noch zweie, da mein Lehrer die Schule verließ und so wurden zwei Kurse zusammengelegt. Nun haben wieder viele abgewählt – darunter auch Matze, was ich doch sehr bedaure, jetzt haben wir nur noch Sport zusammen – und ich dachte: „Hm, wird ein gemütlich kleiner Kurs von um die zehn Leute.“ So kleine Kurse sind wirklich angenehm.

Die verbleibenden Kurse wurden zum letzten seiner Art (an Grundkursen) zusammengefügt. Jetzt ist es proppevoll. *seufz* Es sind jedoch einige Menschen dazugekommen, über die ich mich freue. Aber … so voll …

Matheübungsaufgaben lassen sich abends ganz gut durchgehen zu Musik von Ensiferum oder Finntroll, wer hätte es gedacht. (Vorausgesetzt man hat keine Kopfschmerzen.)

Und schließlich noch: Aqua Teen Hunger Force Colon Movie Film For Theaters ist ein überaus … kreativer Film. Leider habe ich nicht jeden Dialog akustisch verstanden. Ich muss den Film wohl noch einmal anschauen. Habe meiner Mutter den Trailer gezeigt und dann gefragt, ob sie mitschauen will. NEIN!! Dann eben nicht.

An ancient wizard.
A child with a secret.
A woman with a past.
A galaxy torn asunder.
A cop on the edge.
A hidden tomb.
A mythical kingdom.
An ancient mythical secret kingdom tomb … guy. That. Runs the tomb.
… And a flaming chicken.
In 2007, none of these things appear in
Aqua Teen Hunger Force Colon Movie Film for Theaters.
Except the Chicken.


Und die Arbeit an aestas 1.2.0 geht gut voran. Das Dumme ist nur, dass das Design danach leicht überarbeitet werden muss. Es könnte doch noch etwas dauern.

Apropos Arbeit. Das Abizeitungsgremium sollte sich öfter treffen, damit wir mal zu Potte kommen. Mittagspause am Freitag – als genereller Termin?

Hallo, ich heiße …

3

… Alexander Dorn. Könnt ihr euch das vorstellen? Hätte so kommen können. Zumindest einem alten Buch mit dem Titel „Wie soll es heißen?“ zufolge. Darin haben meine Eltern vor meiner Geburt mögliche Namen angestrichen.

Für Jungen waren acht Namen markiert. Darunter Alexander, Benjamin, Pascal und – wer hätte es gedacht – Sebastian.

Bei Mädchen kamen sage und schreibe 22 Namen in die nähere Auswahl. Da wäre es dann auf Anja, Annika, Helene, Magdalena, Mitsou, Selina oder Sofia hinausgelaufen. Und noch einige mehr, die ich mal nicht alle aufzähle.

Interessant. Völllig unwichtige Informationen, aber interessant. Und das lustige ist, ich könnte mir sogar irgendwie vorstellen Alexander zu heißen. Bin dann mit Seba aber doch ganz zufrieden.