Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Was ich alles wäre

Ein Fragebogen erhalten von . Sehr lang. Macht euch einen Tee und setzt euch bequem, wenn ihr alles lesen wollt. Also, was wäre ich für …

… ein Monat
Der März. Es wird langsam wärmer (oder sollte es), aber es ist doch noch recht kühl.
… ein Wochentag
Dienstag. Ich fühle mich wie ein Dienstag.
… eine Tageszeit
Irgendwann spätabends.
… ein Planet
Die gute Erde. Ich wollt bei den Planeten ja irgendwas über die Mythologie herleiten, aber es war alles so unpassend.
… ein Meerestier
Seestern. Wenn man mich austrocknet, kann mich noch als Dekorationselement verwenden.
… eine Richtung
Immer gen Osten. Frei von politischer Belastung des Begriffes.
… eine Zahl
Die Zwei. In einer Ordnung eine echt gute Position, aber doch nicht an der Spitze.
… ein Kleidungsstück
Ein weißes Hemd, was aber keine Assoziation mit der weißen Weste wecken soll. Diese Aussage soll aber keine Assoziation damit wecken, dass ich Dreck am Stecken hätte.
… ein Schmuckstück
Ein simpler Armreif, vielleicht mit einer Inschrift.
… eine Kosmetik
Handbalsam, unparfümiert.
… eine Blume oder eine Pflanze
Die Pfefferminze. Ich trinke (fast) jeden Morgen Pfefferminztee.
… eine Flüssigkeit
Wasser. Erhitzt und mit einem Teebeutel ergeben sich sehr unterschiedliche Möglichkeiten.
… ein Baum
Ich erkläre mich hiermit zum Apfelbaum. Auf dass meine Arbeit Früchte trage!
… ein Vogel
Die Nachtigall und nicht die Lerche, diese Tagverkünderin.
… ein Möbelstück
Ein Tisch. Irgendwie ganz praktisch.
… ein Wetter
Nebel. Wenn man nicht gerade darin fahren muss, eine schöne Sache. Mystisch und so.
… ein mythisches Wesen
Ein Bahkauv; nein, eigentlich nicht. Es klingt nur lustig.
… ein Tier
Chamäleon. Ich passe mich meist meinem Umfeld an. Es wäre ein interessantes Experiment, mich zu einem Haufen besoffener Hooligans zu packen. Bitte nicht.
… eine Farbe
Grün, mag ich. Wäre ich es auch? Als Pfefferminze … passt.
… ein Element
Die Luft. Bin da, falle aber wenig auf.
… ein Auto
Kei-ne-Ah-nung. Ein Modell mit hoher Sicherheitseinstufung.
… ein Lied
Stay By My Side von Fiddler’s Green. „So please become reality!“ ?
… ein Film
Slumdog Millionaire. Keine Hollywood-Produktion vom Fließband, irgendwie Geschmackssache und nicht zu starr auf ein Genre fixiert.
… eine Filmfigur
Stan Marsh aus South Park. Klingt erst einmal sonderlich, lässt sich aber erklären: Er ist vernünftig und versucht Leute in seiner Gegenwart von Dummheiten abzuhalten, weil er die Konsequenzen absehen kann.
… eine Stimmung
Interessiertsein/Neugierigsein.
… ein Körperteil
Ein Arm. Rechts für Kraft und links für Kreativität.
… ein Gesichtsausdruck
: |
… ein Schulfach
Mathe oder Informatik, auf so etwas läuft es vermutlich hinaus.
… ein Gegenstand
Eine große, dicke, rote Tasse mit einem weißen Elch außen drauf. Die hab ich auch im Schrank stehen. Und trinke Tee daraus.
… ein Wort
Mikrotypografie. Kümmert sich um die Details, ist aber wichtig für das Gesamtbild.
… ein Körpergefühl
Ich bin das Gefühl, das man hat, wenn man sich über den Arm pustet.
… ein Knabbergebäck
Eine Brezel, aber fragt mich nicht warum.
… eine Sportart
Badminton.
… eine Droge
Etwas Harmloses wie Übermüdung. Wirkt bei mir ähnlich wie Alkohol, nur ohne Übelkeit und ohne Bewusstseinstrübung.
… ein Getränk
Lecker Tee. Denn ich trinke gerne … uh, ich wiederhole mich ganz arg.
… eine Eissorte
Melone. Hm~, Meloneneis.
… eine österreichische Stadt
Kann ich nicht sagen.
… ein Märchen
Wilde Schwäne.
… ein Spielzeug
Ein Kartenspiel.
… ein Land
Deutschland? Dichter und Denker … kein Dichter, aber Denker.

Onlinetätigkeiten

Die Frage ist:

Was machst du online?

Ein Stöckchen geworfen von Mandy.


Zuerst lasse ich die E-Mails und Newsfeeds abrufen. Die neuen Posts lese ich und kommentiere manche. Kommt drauf an, es sind nicht nur Blogs dabei.

Auch ganz am Anfang: Den eigenen Blog nach Kommentaren prüfen und auf neue reagieren, die Besucherzahlen anschauen und nicht wissen, wie viele Bots daran beteiligt waren. Gelegentlich neue Beiträge schreiben. Auf einen festen Standard habe ich es bisher leider weder in Quantität noch Qualität gebracht. Bis ich es mal auf 100 Besucher täglich bringe, ist es noch ein langer Weg. (Nicht lachen! Das ist mein Zwischenziel für eine ferne Zukunft!)

Pidgin, der Instant Messenger meiner Wahl, läuft meist noch nebenher und so ergeben sich auch Gespräche.

Wenn es mir ein Song angetan hat, muss ich mir die Klaviernoten heraussuchen, um dann festzustellen, dass diese zu fortgeschritten für mich sind. Aber egal, einfach mal ausdrucken und auf das Klavier legen, vielleicht später ja mal …

Manga lesen.

Sinnlos herumtreiben und medial berieseln lassen, z.B. bei z0r.

My Soundtrack

If your life was a movie, what would the soundtrack be?

  1. Open your music library
  2. Put it on shuffle
  3. Press play
  4. For every question, type the song that's playing
  5. When you go to a new question, press the next button
  6. No cheating and doctoring your list to make yourself look cooler than the person you took this from

Opening Credits
Italian Medley – The Ten Tenors
Na, das ist doch ein nettes, wenn auch langes, Opening.
First Day at School
Broken Wings – .hack//SIGN Original Soundtrack 2
Unpassend für einen ersten Schultag.
Breaking Up
Road Trippin’ – Red Hot Chili Peppers
Bringt etwas Sehnsüchtiges mit sich.
Prom
Die Fabrik – Pillow Fight Club
Auf dem Abschlussball? Nein, wohl eher nicht.
Sex Scene
Slow Cheetah – Red Hot Chili Peppers
Der music director gehört geschlagen.
Life’s Ok
Sailing (live) – Rod Stewart
Ja, irgendwie … in Ordnung.
Mental
Paranoid – Black Sabbath
Das ist ja wohl nicht euer Ernst?!
Flashback
Silence – Fiddler’s Green
Ich sehe einen Flashback ganz in Sepia und dazu dieses Lied. Der Held schaut zurück, was in seiner Beziehung schön war und dann schief ging. Genial.
Getting Back Together
for this – Pillow Fight Club
Joa oder keine Ahnung. Nicht sooo geeignet?
Wedding Scene
Bugger Off – Fiddler’s Green (Bonus-CD)
Hahaha! Oh, das ist zu gut! :D
Birth of Child
Alert – Yoshihisa Hirano & Hideki Taniuchi
Es wird ein Gruselfilm! Dämonisches Kind des Grauens!
Falling in Love
For Once In My Life – Michael Bublé
Perfekter Songtext. Ich mein: Es ist ein Liebeslied.
Final Battle
Matty Groves – Fiddler’s Green
Ein langweiliger Endkampf, da weder fetzig noch dramatisch genug.
Death Scene
Sherwood Forest (Black Sheep Rad II) – Fiddler’s Green
Ein fröhlicher Tod, ganz ohne Schwarz und lange Gesichter.
End Credits
Animal Bar – Red Hot Chili Peppers
Passt nicht zu den letzten Liedern. Da hätte ich lieber etwas Anderes gehabt. :/

Aufgehoben bei Helen und Christoph.

Bücherstöckchen

Gebunden oder Taschenbuch?
Taschenbuch, da handlicher.
Amazon oder Buchhandel?
Sowohl als auch.
Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen. Lesezeichen!
Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Ich ordne nach Verlag und dann nach Farbe oder Höhe oder Dicke. Sollte es eine Serie sein, steht diese in Reihe der Erscheinung.
Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Behalten oder verkaufen. Wegwerfen höchstens mit absoluter Schundlektüre.
Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Na, behalten! Gehört doch zum Buch …
Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ohne. Das stört, wenn andauernd das Buch beim Lesen aus dem Umschlag rutscht.
Kurzgeschichte oder Roman?
Beides. Kurzgeschichten haben eher das Potential einen intensiven Eindruck zu hinterlassen. Von Romanen hat man länger was und sie sind meist spannender.
Harry Potter oder Lemony Snicket?
Snicket habe ich nicht gelesen, von daher: Harry Potter.
Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zuende ist?
Erst, wenn das Kapitel zuende ist! Und vom nächsten dann noch kurz den ersten Satz anlesen. Aber der war grad so spannend. Also noch den Absatz fertig. Und … ach, bis zum nächsten Kapitel wieder.
„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Ersteres. Doch Märchen sind auch toll. Habe auch ein Buch, das da lautet: Warum der Schnee weiß ist – Wie Märchen uns die Welt erklären.
Kaufen oder leihen?
Sowohl als auch, wenn „Leihen“ sich auf Freunde bezieht. Aus der Bücherei habe ich seit Jahren nichts mehr ausgeliehen.
Neu oder gebraucht?
Solange das Buch nicht auseinanderfällt, wenn man es nur anschaut: Gerne auch gebraucht. Da fällt mir ein Zitat aus Schulzeiten zu ein:

Steffi: „Das Buch ist nicht beschädigt. Es hat Charakter!“

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Hauptsächlich Rezension und Empfehlung, aber auch Stöbern.
Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Offene Enden finde ich in Ordnung. Wenn ich aber den Eindruck habe, dass ein Ende nur so ausfällt um zum Kauf des nächsten Bandes zu zwingen, fühle ich mich schon ein wenig verarscht. Also kommt es auf das Buch an, allgemein antworten geht da nicht.
Morgens, mittags oder nachts lesen?
Normalerweise nachmittags oder abends. Wobei ich in letzter Zeit recht wenig gelesen habe.
Einzelband oder Serie?
Mir relativ schnuppe. Bei Serien sehe ich nur die Gefahr, dass die Story nach und nach ausleiert, weil künstlich in die Länge gezogen.
Lieblingsserie?
Der Dunkle Turm von Stephen King. Unglaubliche Ideen sind darin verarbeitet, jeder Band bringt etwas Frisches in die Serie und ja … Meisterwerk!
Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Kennt ihr Undine von Friedrich Baron de la Motte Fouqué? (Wer hier schon länger mitliest, vielleicht.) Wobei ich es nicht als Einzelausgabe besitze, sondern in der Sammlung Deutsche Erzählungen – Von Goethe bis Eichendorff.
Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Was habe ich denn letztes Jahr gelesen? Sollte das Ausleihen der Der Dunkle Turm-Reihe von Christoph letztes Jahr begonnen haben, dann diese Werke. (Nebenbei: Bin mit Wolfsmond fertig.)
Welches Buch liest du gegenwärtig?
Der dritte Zwilling von Ken Follett. Ebenfalls ausgeliehen.
Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Faust, der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang Goethe.
Lieblingsautoren?
Das wären dann wohl Goethe und Stephen King.

Das Stöckchen liegt hier jetzt so herum. Nimm es dir mit, wenn's beliebt.
Aufgehoben bei BlogSchaefchen.

Stöckchen: Die Geldbörse

Ein Stöckchen von Jü zur eigenen Geldbörse.

Nimm deine Geldbörse zur Hand und erzähle, was da alles drinnen ist und vielleicht auch bei ein paar Dingen, warum. Wenn du möchtest und eine Digicam zur Hand hast, zeig deine Geldbörse auch bildlich her - oder beschreib sie.

Geldbörse

Warum hängt da ein Glöckchen dran? Wenn mir einer das Portmonee aus der Tasche ziehen sollte, hoffe ich, das Klingeln zu hören. Zudem ist es ein hübsches Accessoire, wenn auch eingedellt.

Schau ich mal ins Kartenfach. Da ist der orangene Leserausweis meiner Schule. Ein Pflichtobjekt um die Bücherverwaltung in der Schule zu erleichtern. Dahinter kommt die „Club Card“ des Fitness-Treff – Mein letzter Besuch liegt schon ein wenig zu lange zurück. Ich red' mich noch mal mit dem Abi raus. Was kommt jetzt? Ah ja, Krankenkassenkarte. Mal umdrehen. Meine Unterschrift ist noch in meiner alten Schrift verfasst. Ja, mein Schriftbild hat sich geändert. Und nun … Führerschein! Das Foto ist … naja, es geht so. Eine Telefonkarte – habe ich die überhaupt mal benutzt?

Daneben im Fach Tabletten im Falle einer allergischen Reaktion. Eine solche kann bei mir durch Eier oder Pferdehaar hervorgerufen werden. Wobei ich Pferdehaar lange nicht mehr ausgestestet habe. Muss wohl auch nicht sein.

Letztes Fach mit Geldscheinen und anderen Papieren. Da hätte ich eine Schulbescheinung, gültig bis zum 13.06.2008. Meinen Personalausweis der Bundesrepublik Deutschland mit einem unglaublich alten Foto von vor vier Jahren. Ich sehe, ich war auch mal jung. Doofes Foto. Dann kommt ein buntes Papierchen – der Gute-Mensch-Ausweis Organspendeausweis. Wenn meine Organe eventuell jemandem helfen können, ist das allemal besser, als dass sie unter der Erde verrotten oder in den Flammen zu Asche werden. In gewisser Weise lebt man so weiter. Hellblau befördere ich noch einen Gesundheits-Pass hervor. Drin stehen nur wenige Informationen. Welche Blutgruppe habe ich eigentlich? Wäre interessant zu erfahren.