Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Aestas nun frei verfügbar

Jetzt aber! Ich habe die erste Version von Aestas zum Download bereitgestellt (siehe Menüpunkt Aestas). Passend dazu habe ich vor einer Minute ein neues Problem gefunden, weiß aber noch nicht, wo der Fehler liegt. Oh, und ich habe ein vorläufiges Logo entworfen:

Das Logo von Aestas

Bei diesem denkwürdigen Ereignis dachte ich mir: „Hey, wirfste dich mal in Schale!“ Also im übertragenden Sinne. Die Website hat ein neues Aussehen *mal wieder*. Und den ersten Versuch einer Suchfunktion darf man rechts oben bewundern. Man sollte aber keine Wunder davon erwarten. Ist ja auch noch in der Entwicklung.

Da war doch was …

Ich habe heute Geburtstag. Zusammen mit Volkstrauertag. Sehr witzig. Aber doch egal. Wie immer die morgendliche Geburtstags-Familien-Tradition: Wenn man sich vorm Frühstück sieht, i.d.R. im Bad oder beim Wecken, wird kein Wort darüber verloren. Das Geburtstagskind lässt sich am meisten Zeit. Ich (oben im Haus) gehe zur Treppe. Mutter wartet unten, lauscht und fragt: Kommst du jetzt runter? Tue ich. Schnelle Schritte unten. *tapp-tapp-tapp* Betrete das Wohnzimmer. Stehen dort meine Eltern mit Wunderkerzen und singen „Happy Birthday“.

Sonst würde doch was fehlen.^^

Die Stimmen im Kopf

Jeder Mensch hat mehrere Stimmen in seinem Kopf, habe ich einmal gehört. Und Jede hat eine andere Meinung. Das Ergebnis ihrer Diskussionen ist das, was man als die Entscheidung einer Person bezeichnet.

Stimme 1: „Du musst jetzt echt mal was für die Schule tun! Es steht einiges an!“
Stimme 2: „Ach was! Noch eine Runde Team Fortress 2! Auf! Los geht's!“
Stimme 1: „Geht's noch?! Schule! Jetzt! Sofort!“
Stimme 2: „Du hast mir nichts zu sagen!“
Stimme 3: „Haltet doch die Klappe! Haltet die Klappe!! Lasst mich alle in Ruhe! Am besten schlüpfst du ins Bett und ziehst die Decke über den Kopf.“
Stimme 4: „Dann mach lieber etwas, was Spaß macht und mal sinnvoll sein könnte: Bastel weiter an Aestas oder lerne etwas über Typographie oder …“
Stimme 1: „Es geht trotzem nicht vor Schule!“
Stimme 3: „Hört auf zu schreien!“
Stimme 5: „Boah, das kann noch dauern. Hör doch ein wenig Musik und entspann dich. Dann sehen wir weiter … Hey, wer bist du denn?“
Stimme 6: „Das körperbezogene schlechte Gewissen und du, mein lieber Freund, warst schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Fitnessstudio! Schämen! Schämen!!“
Stimme 2: „Das bringt uns auch nicht weiter.“
Stimme 1: „Aber du, oder wie?“
Stimme 5: „Das kann noch was werden.“

Wettbewerb des jLFHuT

Die Abkürzung habe ich mir ausgedacht, ist somit nicht offiziell. Gemeint ist das junge Literaturforum Hessen und Thüringen, das vom 1. November 2007 bis 31. Januar 2008 einen Schreibwettbewerb ausschreibt. Eingeschickt werden können entweder drei Gedichte oder eine Kurzgeschichte von höchstens drei Seiten.

Ich versuche es wieder. Mit der Zeit muss ich doch besser werden.
Testleser gesucht!

Wer hätte es gedacht, bei Wikipedia findet sich auch etwas.

Mutter Gottes?

Warum wird Maria eigentlich als Mutter Gottes bezeichnet? Sie ist doch die Mutter von Jesus, dem Sohn Gottes. Oder hängt das mit der Dreifaltigkeit zusammen, nach der Vater, Sohn und der heilige Geist zusammen als Gott betrachtet werden?