Mit dem Upgrade zu Ubuntu 14.04 hätte ich noch warten sollen

Informatics
2

Da meine Masterarbeit abgeschlossen ist, habe ich gestern das Upgrade von Ubuntu 13.10 auf 14.04 gewagt. Zwar gab es keine kritischen Probleme, aber doch einige Ärgernisse – wovon sich die meisten mit Recherche und Herumprobieren beheben ließen.

Konflikt zwischen Wine und NVIDIA-OpenCL

Es macht keinen Sinn, aber scheinbar hat jemand in den Paket-Abhängigkeiten gepfuscht oder sonst irgendetwas. Wollte man wine installieren, musste nvidia-libopencl1-331 deinstalliert werden und vice versa. Ich brauche beide Pakete. Wie sich herausstellte, lässt sich Wine 1.7 aber installieren.

Dafür fügt man das Wine Team PPA zu seinen Softwarequellen hinzu und kann dann wine1.7 installieren. Daraufhin lässt sich auch playonlinux installieren.

Sollte /usr/lib/libOpenCL.so dann immer noch fehlen, muss wahrscheinlich nur ein Symlink nachgetragen werden:

sudo ln -s /usr/lib/i386-linux-gnu/libnvidia-opencl.so.1 /usr/lib/libOpenCL.so

Fallout 3 läuft nicht mehr unter Wine

Ein leider noch ungelöstes Problem. Vor dem Upgrade lief Fallout 3 unter Wine ziemlich gut – nicht perfekt, aber ziemlich gut. Jetzt öffnet sich nur noch ein inhaltsloses Fenster. Eine Neu-Installation hat nicht geholfen. Mit Debugging bin ich auch noch nicht weit gekommen, da in den Logs kein eindeutiger Fehler zu finden ist. Wer Tipps hat, ich wäre dankbar. Vielleicht tauchen ja demnächst Leidensgenossen auf appdb.winehq.org auf.

[Update 2014-05-18]: Wine 1.7.19 ist erschienen und behebt genau dieses Problem (siehe Changelog).

In Firefox keine YouTube-HTML5-Videos über 360p

Grund ist mangelnde Unterstützung des H.264-Codecs. Das ist jedoch nichts Neues und bisher gab es dafür einen Workaround mit GStreamer. Der funktioniert nun nicht mehr, da die benötigten Pakete durch neuere ersetzt wurden.

Eine Möglichkeit ist sicherlich, ein PPA zu finden, dass die alte Version zur Verfügung stellt, aber ich habe ehrlich gesagt genug davon, andauernd andere PPAs einbinden zu müssen. Was YouTube anbelangt steige ich wieder auf Flash um. Mit Firefox 30 könnte sich das wieder ändern, wenn dann hoffentlich GStreamer 1.0 unterstützt wird.

GNOME-Terminal ohne Transparenz

Wie aus dieser Antwort eines GNOME-Entwicklers hervorgeht, wurde Hintergrund-Transparenz im Rahmen größerer Code-Aufräumarbeiten (vorerst?) entfernt. Ich will aber transparente Terminals, also bin ich auf Terminator umgestiegen.

sudo apt-get install terminator

Einige GNOME Shell-Erweiterungen sind nicht aktuell

Installierte GNOME Shell-Erweiterungen.

Ich mag die GNOME Shell. Aber nur durch einige Erweiterungen wird sie wirklich gut, ansonsten wäre sie arg unattraktiv für mich. Die eine oder andere Erweiterung wurde von ihrem Autor leider noch nicht aktualisiert, was zum Glück kein allzu großes Problem darstellt. Diese Erweiterungen sind in JavaScript geschrieben und liegen einfach in einem HOME-Unterverzeichnis (~/.local/share/gnome-shell/extensions/). Die folgenden Anpassungen waren ausreichend für Nvidia GPU Temperature Indicator und Sensors.

  • In metadata.json die aktuelle Version eintragen:
    "shell-version": ["3.10"],
  • Anstatt PanelMenu.SystemStatusButton verwendet man PanelMenu.Button.
    PanelMenu.Button.prototype._init.call(this, 0.0, 'sensorsMenu', false);
  • Aus der Funktion .addActor() wurde .actor.add().

Symbole im Cairo-Dock verschwinden

Zusätzlich zur GNOME Shell habe ich noch am Bildschirmrand ein Cairo-Dock für die offenen Anwendungen. Leider waren viele Symbole plötzlich nicht mehr zu sehen. Die Lösung war erfreulich unkompliziert. Cairo-Dock muss im OpenGL-Modus gestartet werden:

cairo-dock -o