sebadorn.de

Youtube-Nocookie

Youtube, Nocookie

Möchte man Videos von YouTube einbetten, bietet das Portal einem ein paar Optionen an. Darunter eine, die verlautet „Enable privacy-enhanced mode“/„Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren“. Was sich am Code dann ändert ist, dass die Videos nicht mehr von youtube.com, sondern von youtube-nocookie.com abgerufen werden. Was macht den Unterschied?

Die YouTube-Hilfe erklärt:

Mit diesem Modus wird verhindert, dass YouTube Cookies für einen Nutzer speichert, der (…) nicht auf das Video klickt, um die Wiedergabe zu starten.

Zwar speichert YouTube unter Umständen Cookies auf dem Computer des Nutzers, nachdem er auf den YouTube-Videoplayer geklickt hat, es werden jedoch keine personenbezogenen Cookie-Informationen für Wiedergaben von eingebetteten Videos mit erweitertem Datenschutz gespeichert.

Cookies werden also nicht nur gesetzt, wenn man auf YouTube selbst ist, sondern auch von jeder Seite, die ein Video einbettet – unabhängig davon, ob das Video überhaupt gestartet wurde. Die erweiterte Datenschutz-Option ändert dieses Verhalten. Damit werden Cookies erst gesetzt, wenn auch das Video gestartet wird, und es werden keine personenbezogenen Daten darin gespeichert.

Was dafür spricht, diese Option zu verwenden: Wenn ich nicht auf YouTube bin, sollte ich auch keine Cookies von der Seite erhalten. Noch dazu solche, die sich merken können, welche Videos ich mir wo angeschaut habe. Ich halte es nur für faires Verhalten gegenüber den eigenen Besuchern, den Daten­schutz­modus zu aktivieren.


Launchy: Quickstarter

Launchy

Launchy ist ein nützliches kleines Tool, das ich im Autostart habe und wirklich immer einsetze. Launchy ist ein Quickstarter um schnell das gewünschte Programm auszuwählen. Die Tasten­kombination für das Hilfsfenster lässt sich einstellen – bei mir ist sie [Alt] + [Leertaste]. Es gibt ein paar Skins zur Auswahl; der elegante schwarze Balken aus dem Screenshot nennt sich „Black Glass“.

Launchy

Das üblichen Suchverzeichnis ist der Startmenü-Ordner, weitere lassen sich ergänzen. Dabei ist es auch möglich einzustellen, wie tief dabei in Unterordnern gesucht und welche Datei­endungen berücksichtigt werden sollen.

Lernfähig ist es zudem auch. Wählt man für eine bestimmte Zeichenfolge anstatt des Erst­vorschlags ein anderes Programm aus der aufklappende Liste an Vorschlägen, wird dieses beim nächsten Mal an die Spitze gestellt. So habe ich ihm auch beigebracht, dass ich für „ff“ den Firefox möchte.


Mein MP3-Wecker, es ist geschafft

Wecker

Nach langer Suche fand ich endlich einen MP3-Wecker. Wegen streikenden Franzosen dann noch eine länger-als-erwartete Wartezeit auf die Lieferung, die der Händler mit einem Erklär­ungsschreiben und einer Tafel sehr leckerer Schokolade versüßt hat. Schließlich hielt ich das Produkt in Händen: Die NafNaf My Clock V2.

Warum ich mir einen MP3-Wecker in den Kopf gesetzt habe? Weil ich es leid war, vom immer­gleichen unliebsamen Radiogedudel geweckt zu werden. Früh morgens scheinen die Sender extrem in ihrer Titelauswahl eingeschränkt zu sein und können nur alte Pop-Lieder spielen. Außer das eine Mal, wo ich mit Rick Astley und „Never Gonna Give You Up“ geweckt wurde – Haha, das war klasse.

Read more

Die erste Flash-Animation

Kurs: Animation und Film, der Animationsteil. Es ist als nur ein Kurs eingetragen, aber hat zwei Dozenten, die getrennt unterrichten und den Stundenplan über den Haufen geschmissen haben. Ein Projekt gibt es auch noch: Die Regeln für ein Brettspiel filmisch und mit hinein­editierten Animationen erklären.


Das SWT-Projekt -und- Visual C#: Wo ist meine .exe?

Da sind wir nun also angelangt: Das große SWT-Projekt des 4. Semesters beginnt. Das Thema lautet: „World of Waschkraft“ und soll ein Strategiespiel mit Waschbären werden. Jeder Spieler – Zusammenspiel läuft über einen Server – hat Waschbären, die für ihn über die Karte wandern und Dinge einsammeln. Der Spieler kann über Ereignisse wie z.B. ein Feuer auslösen in das Geschehen eingreifen. Was über die Minimalanforderungen heraus aus dem Spiel wird, ist den Gruppen überlassen.

Eine Gruppe hat 3 Bestandteile: Projektleiter, Frontend-Team und Backend-Team. Die Front­endler entwickeln unter Windows in C#. Die Backendler arbeiten unter Ubuntu in Java. Python kommt dabei auch noch zum Einsatz, denn die Waschbären-KI soll über (verschiedene) Skripte laufen.

Bei meinen ersten Schritten mit Visual C# und WPF habe ich mehr Zeit mit googeln verbracht, als in der IDE, aber zum Schluss hatte ich dann ein kleines Fenster mit einer Rasengrafik und einem kleinen Tier darauf, das bei Klick nach rechts „lief“. Die Grafik wurde halt 14px nach rechts verschoben.

WPF

Mein tolles Ergebnis wollte ich dann natürlich mit jemandem teilen und da hab ich mir die Frage gestellt: Wo ist denn jetzt die .exe-Datei?

  1. Unter Extras → Optionen → Projekte und Projektmappen erfährt man den Projektspeicherort. Geschwind dorthin gewechselt.

  2. Im Projekteordner angelangt dann durchhangeln nach [Projektname]/[Projektname]/bin/debug/[Projektname].exe. Sollte der Ordner nicht existieren, muss das Programm vermutlich erst noch in Visual C# im Debugmodus (F5) gestartet werden.