Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Quod Libets optische Bewertungs-Note ersetzen

Quod Libet mit Noten als Bewertungseinheit

Quod Libets Bewertung erfolgt in Notensymbolen, wie auf dem oberen Screenshot zu sehen. Das finde ich etwas verbesserungsbedürftig, denn das Symbol ist dünn und beim flüchtigen Blick über die Liste fällt es mir da schwer, schnell die unterschiedlichen Bewertungen auszumachen. Also: Sterne sollen es wieder sein.

cd /usr/lib/pymodules/python2.6/quodlibet/util/
gksudo gedit __init__.py

Im Terminal (Ubuntu) wechselt man in das Verzeichnis, in denen die Pythondateien von Quod Libet liegen und editiert __init__.py. Da es sich um Python handelt, ist es wichtig auf korrekte Einrückung zu achten. Hier wurde mit 4 Leerzeichen eingerückt.

RATING_PRECISION = 0.25
def format_rating(value):
    """Turn a number into a sequence of music notes."""
    # Default Note: u'\u266a'  Star: u'\u2605'
    return (u'\u2605' * int(round((1/RATING_PRECISION) * value)))

Am Anfang des return statements ersetzt man den Unicode mit dem für das gewünschte Zeichen. Der Kommentar stammt von mir und sagt hoffentlich alles. Weil Python so toll ist, reicht es den in lesbarer Form vorliegenden Quellcode zu editieren und das Programm neuzustarten. Falls es nicht direkt klappt, löscht mal die __init__.pyc.

Quod Libet mit Sternen als Bewertungseinheit


Anmerkung: Nach einem Update des Players ist die Veränderung sehr wahrscheinlich wieder überschrieben und muss erneut vorgenommen werden.

Read more

Buchreihe: Der Dunkle Turm

The Dark Tower

Die Reihe Der Dunkle Turm (Original: The Dark Tower) besteht aus 7 Bänden:

  1. Schwarz
    Original: The Gunslinger
    336 Seiten als Taschenbuch
  2. Drei
    Original: The Drawing of the Three
    575 Seiten als Taschenbuch
  3. tot.
    Original: The Waste Lands
    750 Seiten als Taschenbuch
  4. Glas
    Original: Wizard and Glass
    956 Seiten als Taschenbuch
  5. Wolfsmond
    Original: The Wolves of the Calla
    940 Seiten als Taschenbuch
  6. Susannah
    Original: Song of Susannah
    494 Seiten als Taschenbuch
  7. Der Turm
    Original: The Dark Tower
    1009 Seiten als Borschur

Sie stammt aus der Feder von Stephen King und beherbergt Genre wie Western, Sci-Fi, Horror und Fantasy gleichzeitig. Die Veröffentlichung aller sieben Romane hat sich über einen Zeitraum von 1982 bis 2007 hingezogen.

Die Handlung

The man in black fled across the desert,
and the gunslinger followed.

Roland von Gilead ist der letzte Revolvermann. Er kennt nur ein Ziel: Den Dunklen Turm erreichen, dessen Zerfall großes Unheil und große Zerstörung bedeuten würde. Mit der Zeit wird er Gefährten finden, die ihn in zahlreichen Abenteuern unterstützen werden.

Auf ihrer Reise begegnen sie den Einwohnern dieser westernartig-anmutenden Welt, finden Türen zu anderen Welten, kämpfen mit Monsterhummern, Mutanten und Dämonen. Dabei erfährt der Leser auch immer mehr über die Vergangenheit der Hauptpersonen.

Faszination Sprache

Die Gefährten bereisen große Teile der Welt (und noch dazu andere Welten). An anderen Orten werden auch andere Dialekte gesprochen, auf die auch weiter eingegangen wird. Was einem sehr häufig begegnet, ist z.B. die Anrede „Sai“ im Sinne von „Herr“. Aber auch als „Danke, Sai!“

Diese Eigenheiten stören nicht im Geringsten. Im Gegenteil hätte man geradezu Lust, sie in die eigene Sprache aufzunehmen. Hört mich an, ich bitte euch! Hört mich wohl an! Auf kenntnislose Mitmenschen dürfte dies jedoch recht befremdlich wirken.

Andere mediale Umsetzungen

Der Dunkle Turm wird derzeit als Comic-Serie im Marvel-Verlag veröffentlicht. Behandelt werden darin in den Büchern nicht erwähnte Ereignisse, die sich vor Band 1 oder nebenher ereignet haben.

Der Regisseur J. J. Abrams (Lost) hat für 19 Mio. US-Dollar die Filmrechte an der Story gekauft. Damit gelang ihm, was King anderen Regisseuren verwehrte.

Die Meinung

Zum Zeitpunkt dieses Artikels bin ich bei der Hälfte von Band 6 Susannah angelangt. Damit kann ich keine Aussage zum Ende treffen.

Als ich hörte, dass der Autor Stephen King ist, war mein erster Gedanke: Der ist doch bekannt für seine Horrorgeschichten, da habe ich ja schon mal eine Ahnung, was mich erwartet … Weit gefehlt! Was einen erwartet ist eine faszinierende Welt voller … voll … Na, voll allem! Eine packende Geschichte mit Hauptpersonen, die auch nur Menschen sind. Sie zeigen heldenartige, unglaubliche Stärken und genauso verständliche, menschliche Schwächen.

Vielleicht liegt es an mir, aber mir fällt es leicht, jede noch so kuriose Erscheinung oder sonst unglaubwürdigen Zufall zu akzeptieren. Ich habe den Eindruck, langsam daran hingeführt worden zu sein. Buch um Buch.

Eine andere interessante Entdeckung war für mich, dass der Schreibstil sich der jeweiligen Person anpasst, der die Handlung gerade folgt.

Für mich ein Meisterwerk, das zu Lesen eine Bereicherung ist!

Sage meinen Dank!

Initialzündung durch Christoph, der mir die Bände ausgeliehen hat.

Links

Können Spoiler enthalten!

Official Page: stephenking.com/DarkTower/
Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Der_Dunkle_Turm
Illustration von Gokhan Okur: kevinwalker.deviantart.com/art/dark-tower-…

Partielle Mondfinsternis

partielle Mondfinsternis

21:37 – 23:11 (Höhepunkt)

Ostern gut überstanden?

Nicht im geringsten toll: Weiße Ostern. Ich erinnere mich an Ostern vor ein oder zwei Jahren, da habe ich im T-Shirt und im Angesichte der warmen Sonne Plastikostereier an den Baum gehängt.

Ein bissl Grün um das Frühlingsgefühl nicht wieder komplett zu verlieren:

schön grünes Moos

Das Update auf aestas 1.2.1 ist wohl fertig. Zumindest funktioniert bisher alles. Mit dem Download dauert es aber noch ein wenig (~1-2 Tage?).

Grob und unvollständig gelistet, was sich ändert:

  • Bugfixes
  • Neue Einstellungsmöglichkeiten über die Datei „einstellungen.php“
  • Über besagte Datei lassen sich z.B. Smilies für die Kommentare anpassen, die Zeichensetzung (versucht) korrigieren, die Datumsausgabe formatieren und solche Späße
  • Ein paar neue Dateien zum Einbinden ins Randmenü (oder auch sonstwo)
  • Die Suchfunktion auf Überschriften ausgeweitet

Ob Fluch oder Segen, es entscheide jeder selbst: Smilies für die Kommentare!