Profile picture Über mich

sebadorn | blog

Auf dem Weg zur FH

PhotographyStudenthood
2
Read more

Python-Onlinetest

InformaticsStudenthood
2

Der Onlinetest in Python liegt schon etwas zurück und die Bekanntgabe der Noten liegt noch etwas in der Zukunft. Die Punkteverteilung war für alle Aufgaben gleich. Und es war der letzte. Keine Onlinetests mehr dieses Semester.


1. Da die Leerzeichen weltweit knapp werden, sollen von der Standardeingabe gelesene Zeilen auf das Nötigste an Leerzeichen reduziert werden. Zu entfernen sind Leerzeichen am Anfang und Ende der Zeile und Wörter werden maximal mit 1 Leerzeichen getrennt. Zusätzlich werden Wörter, die mit einem Großbuchstaben anfangen, komplett groß geschrieben.

def entleerzeiche(line):
	line = line.strip()
	line = line.split()
	result = []
	for wort in line:
		if str.isupper(wort[0]):
			wort = str.upper(wort)
		result.append(wort)
	line = " ".join(result)
	return line

if __name__ == "__main__":
	line = raw_input()
	while(line != ""):
		line = entleerzeiche(line)
		print line
		line = raw_input()
Read more

Onlinetest in C

Studenthood
4

Der war heute. Eine abschließende Bestätigung, dass wir die Programmier­sprache C in ihren Grundzügen beherrschen. Beginn war die erste Stunde, wo alle normalerweise erst zur zweiten hätten. Aber die Rechnerräume mussten eben frei sein. Es gab drei Aufgaben. Der zu verwendene Editor war Emacs und man durfte in den PDFs der Vorlesung lesen. 90 Minuten Zeit.

Aufgaben

  1. Ein Lehrer gibt Noten ein. Die Ausgabe soll die Anzahl jeder Note angeben.
    Schwierigkeit: Leicht | Punkte: 9
  2. Zahlen in einer einfachen Liste speichern; jede Zahl nur einmal. Danach ausgeben und jedes weitere Auftreten einer Zahl in eckige Klammern setzen. Speicher musste selbst verwaltet werden – malloc() und free().
    Schwierigkeit: Mittel | Punkte: 9
  3. Ein Satz wird von der Eingabe gelesen, in dem einige Hauptwörter spiegelverkehrt geschrieben sind. Nun, gib den Satz richtig aus!
    Schwierigkeit: Mittel/Schwer | Punkte: 9

Beispiele

  1. Eingabe: 4 6 2 2 3 1 3
    Ausgabe: Eins: 1 mal. Zwei: 2 mal. Drei: 2 mal …
  2. Eingabe: 2 0 1 1 2 120
    Ausgabe: 2 0 1 [1] [2] 120
  3. Eingabe: Ich heiße nelutoN und habe tsruD.
    Ausgabe: Ich heiße Notulen und habe Durst.

Das lief auch ganz wunderbar für mich. Das Thema C ist damit abgeschlossen und wir winken dem unbequemen Emacs Aufwiedersehen. Ab Freitag ist Python der neue Hype in Proggen3. Onlinetest und Gruppenprojekt inbegriffen.



Es gab auf alle drei Aufgaben gleich viele Punkte …

MI, 3. Semester

Studenthood
2

Medieninformatik, 3. Semester

Dinge, die mich im 3. Semester Medieninformatik erwarten. Was genau da auf mich zukommt, bin ich mir nicht sicher – aber Sorgen macht mir nur, wie ich meine Schlafgewohnheiten bis dahin wieder einrenke. Zur Zeit bin ich definitiv nicht in der Lage um 5:00 aufzustehen.

Automatentheorie und Formale Sprachen
Hatte ich zum Teil schon zu Schulzeiten und hoffe, diese Kenntnisse halten mich über Wasser. Langweiliges Zeug, das.
Datenbanksysteme
Das klingt doch vernünftig, ja, könnte nett werden.
Mathematik für Informatiker
Uh, jetzt geht es wohl „richtig“ los mit Mathe. Könnte blutig werden. ABER mit Stochastik und Stochastik habe ich in der Schule gemocht.
Grundlagen audiovisueller Medien
Ja, halt, nee?
Wirtschaftsrecht im Beruf
Trockenes Thema. Dozentin unterhaltsam. Also nur halb so schlimm?
Softwaretechnik
Flüsternden Stimmen zufolge nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Programmieren 3
Das typische Informatikerfach. Wie der Name schon sagt. Hey, ich glaube wir fangen mit Python und C an.

Klausurphase – 6/6 + 1

Studenthood
2

FHWMI-Eingang
Bye, bis zum nächsten Semester

Da bin ich wieder. Jetzt, wo das geschafft wäre, habe ich einige Animefolgen aufzuholen. Von Posts mal ganz abgesehen. Und, herrje, das Projekt 52! Da hat sich bald ein halbes Jahr an Themen angesammelt.

Recht war die bisher einfachste Klausur. Ein paar Wissensfragen (Wann ist ein Vertrag nichtig?), dann ein Multiple-Choice-Teil und Fälle, in denen man die Möglichkeiten aufzeigen sollte. Ausgestattet mit einem BGB, das wiederum mit bunten Klebezetteln ausgestattet war, kein Problem.

Auszeichnungssprachen ist ohnehin „mein“ Fach (außer wenn es zu DOM, SAX, SOAP kommt) und dürfte auch nicht zu schlecht ausfallen.

Algorithmen und Datenstrukturen – davor hatte ich Bammel. Unbegründet, wie sich zeigte. Wenn diese Klausur nicht human war, weiß ich auch nicht. Das Ergebnis habe ich auch schon, der Professor hat nur zwei Tage gebraucht.

Die Präsentation in Gestaltung elektronischer Medien war heute. Und dafür haben wir (Gruppenarbeit) die letzten Tage schwer geschuftet. Das Ergebnis ist nicht das Gelbe vom Ei aber wenigstens sind wir fertig geworden.

Q_fertig

Fragen, Anregungen und random rant in die Kommentare.